Wirtschaft

FinanzplanungWir sind eine Wirtschaftsberatung und verstehen uns im Rahmen unseres Wirtschaftsmanagements das ausschließlich von unseren Beratungsklienten mit der Beitreibung offenen Forderungen gegenüber Schuldnern, von Gläubigern beauftragt wird. Unser Wirtschaftsmanagement ist somit kein Inkasso Unternehmen, denn wir versuchen in Zusammenarbeit mit unserem Beratungsklienten eine einvernehmliche Lösung mit dessen Schuldner zu finden bevor es zur Eskalation und somit zur Klage kommt, die weitaus höhere Kosten verursacht als eine gütliche Einigung auf die beide Parteien eingehen. 
Die menschliche Komponente steht hierbei für uns im Vordergrund weil oftmals Fronten verhärtet sind und Parteien voneinander, die vor Auftragsbeginn noch sehr viel voneinander hielten jetzt gegenseitig plötzlich nur noch genervt schlechtes am Anderen sehen.
Eventuelle angegebene Mängel berechtigen zu keinem Zeitpunkt den offenen Gesamtbetrag einer Forderung zurückzuhalten. Der Kunde befindet sich somit immer in Verzug!

Der Mittelstand nimmt aufgrund hoher Kosten viel zu wenig die Möglichkeiten wahr, den Einzug von Forderungen gegenüber Dritter (Kunden) über einen Dienstleister abzuwickeln.

  • Wegen hoher Vorkosten, meist die Regel von Inkassounternehmen.
  • Die Rechtsanwaltskonsultation zur Androhung einer Klage, ein mahnendes Anschreiben erstellen zu lassen hat seinen Preis.
  • Einseitiges Mahnverfahren sowie die Gerichtskosten werden oft gescheut.

Unser Konzept, Ihr VorteilEin gerade mittelständisches Unternehmen har das Recht für seine korrekten als auch ordentlichen Leistungen von ihrem Kunden korrekt und zuverlässig bezahlt zu werden. 
Rechnungen, gerade kleine Beträge werden eben mal aufgrund von Kostenangst ausgebucht und als Verlust verbucht. 
Der mittelständische Unternehmer kann jedoch seine Mitarbeiter nicht von Ausbuchungen bezahlen. Es werden Löhne, Sozialabgaben und vieles andere für die Leistung gegenüber der Kunden fällig. Auch Zeit oder gerade Arbeitszeit kostet Geld. 
Dass verkaufte Ware lt Vertrag bis zur Bezahlung Eigentum des Verkäufers bleibt nutzt im Handwerk sehr wenig und gerade hier ist der Schaden für kleine und mittlere Betriebe immens. Ein Badezimmer kann sich der Installateur nicht mehr zurück holen wie auch der Elektriker seine verlegten Kabel nicht ausbauen kann. Bei Reparaturwerkstätten z.B. Autoreparaturen, wird generell Barzahlung vereinbart und nur dann wird das Fahrzeug herausgegeben. 
Gute Bonität hat nicht immer was mit Zahlungsmoral zu tun und auch hier tun sich immer tiefere Klüfte auf, weil trotz der schon gewährten verlängerten Zahlungszielen diese oft ebenso einfach mal kurzerhand ungerechtfertigt überschritten werden.

Wir haben uns zum festen Ziel gesetzt, gerade kleine und mittelständische Unternehmen bei der Beitreibung von Außenständen zu unterstützen. 
Unser Erfolg ist Ihr Erfolg, heißt der Slogan.

Wir arbeiten vorab Honorar frei und nur nach Erfolg!

Bis auf eine Auftragsgebühr in Höhe zwischen 25 – 100 Euro für administrative Tätigkeiten Porto usw. entstehen keinerlei Vorkosten, weder für unsere Beitreibung noch für erste externe juristische Schritte durch unsere Partner. Bei Erfolg werden 15-25 % der Forderungen als Honorar vereinbart. 
Hierbei ist unsere externe Rechtsabteilung im Honorar mit inbegriffen zzgl. gesetzl. Mehrwertsteuer. 
Eventuelle Gerichtskosten für ein gerichtliches Mahnverfahren müssen zu einem eventuell gegebenen Zeitpunkt im persönlichen Gespräch erörtert werden und dann separat in Honorar gestellt werden da diese nicht mit der Leistung, auch der juristisch freien Leistung unserer externen Rechtsabteilung in Verbindung stehen. Gerichtskosten müssen immer separat dem jeweiligen Gericht zugeführt werden.

/